Christian Eisert

Zeitung, Funk und Fernsehen

"Besonders gelungen sind die Fotos, die zum Teil heimlich aufgenommen wurden."
Gazeta Wyborcza (Polen), 1.5.2017

"Ein Buch, das besser ist als sein Titel."
Tagesspiegel, 30.4.2017

"Großartiges Buch."
Huffingtonpost, 21.12.2016

"Was die beiden bei ihrem ungewöhnlichen Sightseeing alles erleben, ist dermaßen lustig geschrieben, dass man den Ernst der Lage im Land fast vergessen kann. Ein etwas anderer Reisebericht, der trotz Humor viel über Nordkorea verrät."
Mannheimer Morgen, 2.12.2016

"Ich hatte das Vergnügen, dieses Buch lesen zu dürfen. Ich kann es nur jedem empfehlen. Es ist sehr, sehr lustig geschrieben."
Jörg Pilawa, ARD, 23.9.2016 Video

"Der Autor Christian Eisert, der für seinen Bestseller „Kim & Struppi“ ins Land reiste, beschreibt dieses Bild, das auch ich gut kannte, so: ,Zum ersten Mal in unserem Leben berührten wir Nordkoreaner. Sie fühlten sich warm an.'"
Martin Benninghoff, FAZ, 9.3. 2016

"Christian Eisert berichtet humorvoll und mit erschütternder Klarheit über seinen Urlaub in Nordkorea."
kultur.ARD.de, 5.12.2104

"Es sind die vielen, fein beobachteten Details einer ungewöhnlichen Reise, die uns das Land und ihre Menschen näherbringen. Eisert zeigt für die Eigenartigkeiten eines von der Welt verfemten Staates den dafür notwendigen trockenen Humor, um mit den für sie ungewohnten Alltagssituationen klarzukommen. Doch er schreibt weder abfällig noch bösartig, er zeigt Respekt vor den Menschen mit einem völlig anderen Kulturhintergrund, akzeptiert die unterschiedliche Weltsicht."
Neues Deutschland, 5.12.2014 ->

"Äußerst amüsant und menschlich beschreibt der Satiriker in "Kim und Struppi" seine Urlaubsexkursion nach Nordkorea."
Welt - kompakt, 19.11.2014

"In seinem mit leichter Hand geschriebenen Buch finden sich viele anrührende Momente."
Märkische Oderzeitung, 15./16.11.2014

"Voller heiterer, warmherziger Momente, spannender Hintergrundgeschichten und beklemmender Erlebnisse."
WAZ, 7.11.2014

"Dieses Buch ist komisch -  was unorthodox, auf Dauer aber ein nicht mal schlechter Ansatz ist. Die Komik ist nicht aufgesetzt, ist nicht hämisch, ist nicht billig."
Dresdner Neue Nachrichten, 13./14.9.2014

"Empfehle ich dringend zur Lektüre: Christian Eiserts "Kim und Struppi". Weil der Ton getroffen wurde zwischen ironischer Distanz zu dem Erlebten - aber auch zu sich selbst - und dem Ernstnehmen des Landes."
Volker Wieprecht, Radio EINS, 13.09.2014 ->

"Amüsant, komisch - aber auch erschreckend und ernst."
Die Rheinpfalz, 12.9.2014

"Was der Comedy-Autor in seinem Reisebericht beschreibt, schreit vor Witz. Doch bei aller Komik verliert "Kim und Struppi" nie den Respekt vor den Menschen."
n-tv, 8.9.2014 ->

"Eisert ist ein überaus lesenwertes Buch gelungen, hochinteressant, aufschlussreich und beklemmend zugleich. Obgleich (oder weil) als Erzählung angelegt, steckt es voller Details, die in Nordkorea-Reiseführern (ja, die gibt es durchaus) nicht zu finden sind."
Bonner Generalanzeiger, 26.7.2014

"Christian Eisert hat mit „Kim und Struppi: Ferien in Nordkorea“ einen großen Erfolg gelandet."
Focus, 10.7.2014

"Eisert bereichert die nordkoreanische Darstellung der Dinge mit seiner eigenen Recherche und liefert zu jeder Sehenswürdigkeit, aber auch zur Geschichte Nord- und Südkoreas, interessante Fakten."
K-Colors of Korea, 02/2014

Die Lektüre hinterlässt nicht das schale Gefühl, Zweck dieses Reiseberichts sei es, den Tourismus zu befördern. Sondern nur: vom Menschen zu erzählen."
Berliner Morgenpost, 6.7.2014

"Der längeren Erzählform erweist sich der sensible Witzbold als ebenso gewachsen wie Jonas Jonasson in seinem Hundertjährigen."
Hamburger Abendblatt, 6.7.2014

"Der brachial alberne Titel – er erschließt sich im Verlauf übrigens als vernünftige Entscheidung – rennt hierzulande offene Zirkustüren ein: In seiner Außenwirkung verbindet Nordkorea das liebenswert Lächerliche mit dem bizarr Bedrohlichen auf so irritierende Weise, dass wohl nur ein ausreichend gut ausgebildeter Humorist das Unerträgliche, ja Unwahrscheinliche dieses Landes zu einem nicht nur lach-, sondern auch sinnhaften Narrativ verknüpfen kann."
Die Welt, 5.7.2014 ->

"Es ist Realsatire. Wenn es nicht so ernst wäre. Eisert schreibt sehr pointiert darüber, spitzt zu. Also unterhaltsam liest sich das Buch über ein Land, das wohl die wenigsten von uns kennen."
Torsten Unger, MDR Radio Thüringen, 26.6.2014 

"Mit gefälschter Biografie reiste TV-Autor und Satiriker Christian Eisert 1500 km durch Nordkorea – das Resultat ist verstörend, verblüffend und skurril.“
TV Star, 28.6.2014 (Schweiz)

"Die Stärke des Buches ist sein Stil. Als Gag-Schreiber für Sendungen wie "Die Harald Schmidt Show" versteht es Eisert, ironisch zu erzählen. Genau richtig, um die Absurdität eines Landes zu zeigen, in dem Menschen humorfrei leben und stets ihrem Führer dienen."
Hessischer Rundfunk, 16.6.2014

"Wie kann man ein Buch über ein Land schreiben, in dem „nichts“ passiert? Indem man genau hinsieht! Eisert kann das sehr gut."
Vorarlberger Nachrichten, 17.5.2014, (Österreich)  ->

"Authentische Einblicke in eine kaum vorstellbare Realität."
Hamburger Morgenpost, 10.5.2014

"Eisert gelingt der Spagat: Wenn sein Buch komisch wird, dann nicht, weil er sich über seine Gastgeber lustig macht."
Landeszeitung, 3.5.2014

"Da das Ganze nicht nur Kuriositäten, sondern auch ordentliche Informationen enthält, hilft es zu entscheiden, ob man da unbedingt hin will oder nicht."
Das Magazin, 26.4.2014

"Ein heiterer und beklemmender Reisebericht."
Märkische Allgemeine, 25.4.2014

"Köstliches Buch – Lesenswert!“
Österreich, 12. 4. 2014, (Österreich)

"Ein literarischer Kunstgriff, der das Buch über übliche Reiseberichte hinaushebt."
Hannoversche Allgemeine, 5.4.2014
 

"Gut ist schließlich, dass Eisert nicht nur Kuriositäten nennt, sondern auch aus der Historie zu erzählen weiß, und das nüchtern und verständig."
Der Freitag, 3.4.2014 ->

"Voll mit unterhaltsamen Beobachtungen, bizarren Dialogen und frei von Klischees."
Welt am Sonntag, 29./30. März 2014 (gekürzt online ->)

"Wahnwitzige Idee."
Radio EINS, 25.3.2014, Interview ->

29.4. 2014-  Sofa-Gast im rbb-Abendmagazin zibb 


1.7.2014 - im MDR Thüringen Journal


3.7. 2014 - Talk-Gast bei "Fröhlich lesen" im MDR

 

25.8. 2014 - Talk-Gast bei "Volle Kanne" im ZDF

 
sowie...
15.2. Interviewgast SWR 2, Matinee
1.12. Interviewgast bei "Redaktionskonferenz", Deutschlandradio Wissen, Podcast
26.10. Interviewgast bei "Koschwitz zum Wochenende" auf Antenne Landau, Antenne Koblenz und Antenne Pfalz
25.10. Interviewgast bei "Koschwitz zum Wochenende" auf RTL Sachsen, Radio Brocken, Antenne 1
13.9. Interviewgast in der "Schönen Woche" bei Radio EINS
16.8. Interviewgast im Deutschlandfunk-"Büchermarkt"
30.7. Rezension
Deutschlandradio Kultur
24.7. Interviewgast bei Radio STAR FM

14.5. Interviewgast bei Radio B2
27.4. im
Interview mit Kristian Thees bei Radio SWR 3
18.4.
"Berliner Kurier", S. 18/19
16.4. Interviewgast bei Radio
"Funkhaus Europa"