Christian Eisert

Ausbildung

1998-2003 Magister-Studium der Theaterwissenschaft, Film- und Fernsehwissenschaften, Germanistik an der Ruhr-Universität Bochum, MA-Arbeit über "Theatrale Muster in der Harald Schmidt Show"

2003/2004 Ausbildung zum Drehbuchautor an der Ars Dramatica, Akademie für dramatisches Erzählen in Berlin, dort auch Dramaturgischer Assistent

2003-2014 Seminare + Workshops bei: John Vorhaus, Guy Meredith, Christiane Ruff, Dietmar Jacobs, Dirk Stiller (alle Comedy), Dr. Charly Möller-Naß (Komödie), Julian Friedmann (Pitching), Sabine Strobel-Sebastian (Synchronbuch), Bodo Kirchhoff (Literarisches Erzählen)

2011 Ausbildung zum Lach-Yoga-Leiter (nach Dr. Madan Kataria, Indien) 

Buchveröffentlichungen

Viele Ziegen und kein Peter - Eine Ferienreise zu den Schweizern,
erzählendes Sachbuch (2016), Ullstein

Kim und Struppi - Ferien in Nordkorea,
erzählendes Sachbuch (2014), Ullstein

Fun Man - Mission: Lachen lernen/Lachen, wo andere Urlaub machen,
erzählendes Sachbuch (2011/2016), Blanvalet

Tacho-Man: 1 Mann, 1 Porsche, 1 Krise und 33x Tanken,
erzählendes Sachbuch (2010), Blanvalet

Pudel in Aspik, Glossen (2002)

Das transsexuelle Osterkaninchen, Satiren (2001/2017 - Hörbuch)

Wenn Leichen laichen…, skurrile Kurzgeschichten (1999)

Das Gebiss im Komposthaufen, Satiren (1997)
 

Regiearbeiten

TUI-Comedy-Show, Sketch-Show für Ferienclubs, Autor & Regie,
TUI Deutschland (2011)

TUI-Comedy-Show, Sketch-Show für Ferienclubs, Autor & Regie,
TUI Deutschland (2010)

Camping im Cayman, Dokumedy, Eigenproduktion, (2010)

53 E, Dokumedy, Eigenproduktion, (2010)

Desperate Kickerwives, Web-Comedy-Pilot, (auch Autor),
Springer Digital TV, Berlin (2007)
  

Werbung/PR (Auswahl)

Werbespot-Konzepte, Autor, Schaller Werbung, Mannheim (2014)

Werbespot-Konzepte,  Autor, Maxxummedia, Oldenburg (2012/2013+2017)

Zukunftskongress 2010, Autor & Moderator, cine plus, Berlin (2010)

"Freiheit schmeckt besser", Kampagnen-Claim für Freilandeier,
neues handeln, Berlin (2003)
 

Journalistische Veröffentlichungen (Auswahl)

Die Welt/ Welt am Sonntag, Tageszeitung, (seit 2014)

Federwelt, Zeitschrift für Autoren, Gastautor (2013)

UNICUM, Hochschulmagazin, Gastautor (2011)

Das Magazin, Zeitschrift für Lebensart, freie Mitarbeit (1996-2000)

Berliner Abendblatt, Wochenzeitung,  freie Mitarbeit (1997-1999)

DAS DING, Kulturmagazin, Gründer und Chefredakteur (1996-1999)

tv.Berlin, Lokalsender, freie Mitarbeit (1997)
 

Auszeichnungen

Mediacontrol-E-Book-Bestseller, "Kim und Struppi" (2016)

Sachbuch-Bestseller (Schweiz), "Viele Ziegen und kein Peter" (2016)

Deutscher Fernsehpreis 2014, Kategorie: Bestes Dokutainment (2014)

SPIEGEL-Bestseller, Paperback Sachbuch, "Kim und Struppi"(2014)

Deutscher Fernsehpreis 2013, (Nom.), Kategorie: Beste Unterhaltung (2013)

Comedian des Tages, Radio Hamburg (2010)

Autorenwettbewerb Endemol, für: „Halb und Halb“,
mit C. Otto, K. Faude (2005)

Autorenwettbewerb Geißendörfer, für: „Stadt, Land, Fluss“,
mit C. Otto, K. Faude (2004)

Minidramenfestival Essen, für: „Der Stuhl“, Preisträger
mit J. Damm, S. Voss (2002)

Grand Poetry Slam Dortmund, für: „Überfallkommandos“ (2002)

Kultur-Förderpreis der Stadt Witten/Ruhr (2001)

...und als junger Mensch:

"Jugend entwickelt Berlin": 1. Preis Kategorie Wirtschaft
für Verlagsgründung (1998)

Bundeswettbewerb "Schüler schreiben"
für "Tante Hedwig und Albert Einstein" (1992)

DDR-Schreibwettbewerb "Ich leb' so gern in meinem Land"
für "Trabbi Trotzig" (1988)